Stadtkind

Hannover-Magazin

Alle Termine in und um Hannover auf einen Klick | Musik Party Konzert Theater Kinder Kino

Literatur

Andy Strauß

Donnerstag, 6. Dezember 2012 - 20:00
Der Slam-Establishmensch auf Lese-Tour. Support von Robert Kayser (Hannover). Eintritt 6 Euro VVK, 8 Euro AK, ermäßigt 6 Euro.
Manchmal fragt man sich, wie das eigentlich funktioniert. Andy Strauß ist mit mindestens zwanzig Auftritten pro Monat einer der aktivsten Wort-Bühnenkünstler der Republik, und trotzdem hat er in gerade einmal vier Jahren sechs Bücher geschrieben. Vermutlich ist es die Leidenschaft, denn was der Strauß da so macht, kommt mindestens von Herzen. Wenn nicht sogar von einem Ort, der noch nicht ergründet ist. Vielleicht liegt es aber auch einfach daran, dass zwei seiner Bücher Bilderbücher sind. Man weiß es nicht. Mit seinem aktuellen Roman “Kuck dir die Tiere an, wie glücklich die immer sind” wird er jedenfalls leserisch im schönen Hannover aufschlagen. Anderes aus seinem Repertoire gibt es auch zu hören. Vielleicht sogar Gangster-Rap und Liebes-Lyrik. Man weiß es nicht. Der Strauß hingegen schon… Andy Strauß erblickte im Jahre 1978 als Edward Snizzle in Wales das Licht der Welt, wo er bis zu seinem zwölften Lebensjahr eine Schule besuchte. Schnell merkte er, dass er mit der walisischen Sprache nicht zurecht kam und wanderte in das Geburtsland seiner Tante (Polen) aus, wo er für vier Jahre eine erfolglose Käse-Manufaktur betrieb. 2003 wurde er von der jemenitischen Minderheit im Orte Krasjak des Landes verwiesen und ließ sich in Münster nieder, wo er zunächst den Namen Andreas Egbert Günter Snizzle und dann Andy Strauß annahm. Neben seiner Arbeit in einem Blumenladen (Blumen Strauß) ist er Autor, Schauspieler und impressionistischer Geigerzähler. Von Strauß bisher erschienen: “Establishmensch” (2009), “Albträumer” (2010), “Der kleine Junkie Nimmerplatt” (2011), “Uhrmacher” (2011) und “Kuck dir die Tiere an, wie glücklich die immer sind” (2012). Als Support steigt der hannoversche Kurzgeschichten-Altmeister Robert Kayser in den Dichtungsring des Abends. Staubtrocken und punktgenau akzentuiert schaut er dem Schalk des Lebens hinter die Alltags-Maske und findet nicht selten dabei den clownesken Spiegel seiner selbst. Was für ein Satz.
Zur Bettfedernfabrik 3
30451 Hannover
0511 455001
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
30
31
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
27
28
29
30
1
2
3