Jiddische Stimmen aus einer versunkenen Welt
Ein besonderes musikalisches Projekt bringt am 05.12. das Ensemble WAKS um 15 Uhr auf die Bühne. Originalstimmen jiddischer Sänger und Sängerinnen, aufgenommen von 1928 bis 1941, werden in neue Arrangements eingespielt. Begleitet von Violine und Piano erklingen diese zusammen mit den Live-Stimmen des Ensembles. Foto: Shendl Copitman Kovnatskiy
1